Gartentagebuch 2013


Winter

 

Diesen Winter gabs bisher wenig Schnee und milde Temperaturen.


September / Oktober

 

Es kann geernet werden! Der Garten wird langsam auf den Winter vorbereitet und noch mal gründlich gejätet..


Juni / Juli / August

 

Der Garten nimmt langsam Formen an. Es kommen immer mehr Pflanzen dazu.


Juni

 

Unser "Steingarten" selbst gemacht von Reto!

März / April

Nach einem strengen, langen Winter zeigt sich der Frühling auch nicht von seiner besten Seite. Mitte April fallen die Temperaturen sogar nochmal auf 0 Grad runter und es schneit! Zwei Tage früher waren die Temperaturen noch um die 20 Grad.

 

Trotzdem wurden einige Pflanzen drinnen vorgekeimt und haben den Witterungen bisher getrotzt.

Chilli, Basilikum, Sonneblumen, Tomaten

Die Kälte hat bei den Tomaten zu einigen abgestorbenen Blättern geführt. Aber sie haben es überlebt.

Da der Garten noch immer aus Unkraut besteht, habe ich mich an die Bepflanzung der Steinmauer gemacht.

Verscheidene Kräuter und andere Pflanzen gedeihen dort. Unter anderem Minze, Salbei, Thymian, Hortensien und Schnittlauch.

Die Zimmerpflanzen geniessen den neuen Standort in der hellen Stube. Die Banane nach dem Umzug noch kurz vor dem Absterben, prpduziert nun fleissig neue Blätter. Spatiphyllum lässt ihre weissen Blüten spriessen und Pfeilwurz blüht das allererste Mal!