Malediven 2017

Gleich zwei Träume gingen dieses Jahr für mich in Erfüllung; zum einen noch ein mal zu den Malediven reisen, zum anderen mit einem Boeing 777 und Airbus 380 zu fliegen! Nadia und ich reisten komfortabel mit Emirates und das letzte Stück zur Insel mit Maldivian. 

 

Dieses mal war unser Ziel die Insel Hanimaadhoo zum Ökohotel The Barefoot:

 

The Barefoot

 

Etwas mutig reisten wir zur beginnenden Monsunzeit, trotz einigen Regengüssen konnten wir unseren Aufenthalt sehr geniessen.

 

Das hat uns besonders gefallen an Hanimaadhoo und The Barefoot:

 

Ökokonzept

  • Verhältnismässig günstig, trotzdem hoher Standard
  • Kein Schickimicki, sehr nette Hotelgäste und Personal
  • Kein Alkohol, nur auf dem Piratenschiff (wenn man nicht schon seekrank ist bevor man dort ankommt eine tolle Sache!). Dafür viele sehr leckere Fruchtcocktails!
  • Das Essen war immer toll, frisch zubereitet, von italienisch bis maledivisch war für jeden Geschmack etwas dabei. Das Highlight war das maledivische Dinner.
  • Jeden Morgen Yoga inklusive!
  • Schnorcheltripps am Nachmittag inklusive (sofern das Wetter mitspielte)
  • Erkundung der Insel und des Städtchens, The Barefoot liegt als einziges maledivisches Hotel auf einer bewohnten Insel. Die Insel ist riesig!
  • Der Strand ist schön und weitläufig, leider sieht man beim Schnorcheln nicht so viel.
  • Wir bekamen ein Upgrade von Garden View zu Ocean View was wirklich toll war. Ich würde jedem die Ocean View Zimmer empfehlen. Sehr geräumig und sauber.
  • Die Kokosnüsse vom Gärtner waren sehr lecker!
  • Die Präsentationen vom Meeresbiologen Abends waren sehr interessant.

 

Was uns nicht so gefallen hat:

 

  • Viele Moskitos, man braucht ein seeeehr starkes Antimückenmittel! Bei uns hat nicht mal das Tropenmittel genützt. Agressive Viecher, stechen sogar durch die Bekleidung. Aber wahrscheinlich immer noch besser als Gift sprühen...
  • Da wir die Klimanalage nicht benutzen wollten, wäre ein Moskitonetz sehr hilfreich gewesen.
  • Die Katzen vermehren sich ins unermessliche auf der Insel. Sie bekommen zwar vom Hotel die Essensreste, aber viele sind krank und in einem erbärmlichen Zustand. Auf den Malediven gibt es keinen Tierarzt. Kastrationsaktionen wären dringend nötig.

 

Fazit: Wir können das Hotel und die Insel auf jeden Fall empfehlen. Insbesondere für als Freunde reisende, es gibt nicht nur Romantik pur sondern man kann auch etwas erleben und entdecken.